Mein Lieblingsort, das Fischerdorf Mui Ne, liegt ca. 200 km nördlich von Saigon.

Dort war auch meine erste eigene Fahrt auf einem gemieteten Moped. Zwischen den Küstenorten Phan Thiet und Mui Ne herrscht nicht viel Verkehr und die Fahrt durch die wunderschöne Landschaft lässt sich entspannt genießen. Der 8 km lange Sandstrand lädt nicht nur zum Sonnen und Baden ein, sondern auch zum  Surfen und Kitesurfen. Die kleinen Cafes am Straßenrand laden für einen Halt ein, um in der Hängematte mit einer eisgekühlten Kokosnuss oder mit einem Drachenfrucht-Smoothie zu entspannen. Unsere Tour ging dann vorbei an den riesigen Strandresorts und duftenden Fischrestaurants, durch den verschlafenen Fischerort mit einem exotischen Markt. Auf dem glitzernden Meer lagen malerisch die kleinen bunten runden Korbboote der Fischer.

Wir machten Halt bei einem kleinen Parkplatz bei einer Brücke, denn dort befindet sich der Eingang zum vietnamesischen „Red Canyon“. Auf einem kleinen Weg ging es hinunter zum roten Fluss: Durch das flache Wasser gingen wir dann barfuß weiter. Schnell hinauf auf eine rote Sanddüne und den weiten Blick über den Bambuswald und die anderen Dünen genießen. Ein kleiner Junge führt uns bis zu einem kleinen Wasserfall „Fairy Stream“ und zeigt uns die verschieden roten Gesteinsfarben am Flussufer.

Danach ging die Fahrt weiter: Die steile Bergstraße von der Küstenstraße bis zu den Roten Sanddünen schafften wir im Schneckentempo. Unser Ziel waren die bekannten gelben Sanddünnen mit einem romantischen Lotus-See. Dort kam man sich vor wie in der Shahara Wüste und man konnte dann auf Plastikmatten die Sandhügel herunter rutschen.

Leider war gerade noch Regenzeit, denn auf der Rückfahrt von den Sanddünnen wurden wir von einem heftigen Schauer überrascht. Da man in Vietnam meist nur einen kleinen Helm ohne Visier bekommt, schlug mir der Regen trotz geringer Geschwindigkeit so heftig ins Gesicht, das ich noch am Abend Schmerzen im Gesicht hatte.

Also macht es wie ich und schnappt euch ein Moped und einen Helm. Schon kann die Fahrt losgehen, um die Exotik und die Natur von Vietnam richtig zu spüren….

Liebe Grüße Alissa

Alissa Diercksen

Alissa

Vietnam-Expertin bei Feel the World Travel Blog
Bei meinem 7-monatigen Aufenthalt in Saigon habe ich die vietnamesische Kultur lieben gelernt und möchte meine Erfahrungen in den Travel-Blogs mit euch teilen. Als Feel the World Guide begleite ich euch in Asien, damit ihr in das Leben der Einheimischen eintaucht und die Schönheit der Natur entdeckt.
Alissa Diercksen