Manche Reisen finden nur im Herzen statt. Nicht, weil wir nicht wollen, sondern weil wir uns fürchten. Die ganze Zeit wussten wir, dass wir nach Thailand möchten. Wir hatten dieses perfekte Bild vor Augen. Aber während wir so recherchieren, stolpern wir. Vor uns leuchtet das Wort Regenzeit und plötzlich zerspringen unsere Träume.

Wir denken an monsunartige Sturzbäche. Den ganzen Tag. Monatelang. Und sehnen uns eigentlich nach strahlendem Sonnenschein und azurblauen Meer. Warum wir beides voneinander trennen? Weil Regen mächtig klingt. Stärker als wir. Unberechenbar.

Die Offenbarung über die Regenzeit

Die Wahrheit ist: Die Regenzeit ist nur das Gegenstück zur Trockenzeit. Sie meint es nicht böse. Sie meint es gut. Und wenn man weiß, wie sie lebt und sich bewegt, wann sie kommt, wann sie geht, dann ist sie nicht mehr unser Feind. Eher verstehen wir, welch Glück sie für das Land ist. Sie ist ein notwendiges Elixir. Ohne sie gäbe es keine Ernten, kein saftiges Grün – nur Dörre, nur Öde. Und wie langweilig einfarbig wäre es, wenn vor uns nur eine Wüste aus Staub läge?

Oh Regenzeit, ich versteh dich nicht!

Dabei ist es gar nicht so schwer, Freundschaft mit der Regenzeit zu schließen. Es gibt eigentlich nur einen simplen Trick: Finde heraus, wann es regnet. Und dann sei flexibel. Meist bedeutet Regenzeit nicht, dass das Land den ganzen Tag im Notzustand ist. Vielmehr ist es eine gewisse Zeitspanne am Tag, in manchen Ländern vormittags, in manchen Ländern abends.

Wenn sie kommt, wirst du sie spüren. Gerade am Meer lässt es sich leicht beobachten. Die Wolken ziehen über den Horizont. Ein Wind kommt auf. Das Rauschen in den Palmen. Blätter, die sich anfangs sanft im Wind wiegen, lassen sich Minute für Minute wilder mit sich reißen. Du spürst, dass der Regen kommt, auch wenn er noch nicht da ist.

Was würden die Einheimischen tun?

Statt panisch bei der ersten Wolke aufzuspringen, sollte man lieber beobachten, wie sich die Einheimischen verhalten. Denn wenn einer das Land und ihr Wesen kennen, dann sie. Sie wissen, wann der Regen kommt. Sie wissen, wann er wieder geht. Nicht auf die Minute, aber doch genauer als du. Lern von ihnen! Renn nicht panisch davon, beobachte, lausche dem Wind und wenn du denkst, es ist Zeit zu gehen, dann stell dich unter oder geh.

Regen, Regen, Regen …

Wenn der Regen kommt, dann bleibt man nicht trocken. Hast du dich in Sicherheit gebracht, heißt es Warten. Hast du es nicht geschafft, hast du hoffentlich ein Regencape dabei. Nicht in jedem Land wirst du sofort mit einem Sturzbach davon gerissen. Du kannst auch noch im Regen Roller fahren oder durch die Gegend laufen. Sei denn du bist aus Zucker, dann wird es vielleicht doch problematisch :)

Die Wahrheit über die Regenzeit

Regenzeit ist nicht gleich Regenzeit. Regenzeit heißt nur, dass es mal nass wird. Mal mehr. Mal weniger. Mal länger. Mal kürzer. Aber das Schönste an ihr ist, dass nach dem Regen ganz oft die Sonne wiederkommt. Nicht immer regnet es tagelang durch, nur weil das Wort im Kopf es so klingen lässt.

Lass dich nicht aufhalten, sei mutig!

Diese Zeit, diese Monate, sie bedeuten nicht, dass man nicht auf Reise gehen sollte. Man sollte nur wissen, dass nicht den ganzen Tag die Sonne scheint. Dafür aber vielleicht fast den ganzen Tag. Du kannst dich trotzdem am Meer sonnen. Die Gegend im Trocknen erkunden. Durch die Natur streifen. Dich vom Land gefangen nehmen.

All das braucht nur deinen Mut. Fühl die Welt in all ihren Facetten und seh sie in all ihren Farben. Sie wird nicht weniger schön sein. Lass dich nicht aufhalten!

Auch die Feel the World Touren finden nicht immer mitten in der touristischen Hauptsaison statt und mancher Reisetermin streift sogar die örtlichen Regenzeiten. Manchmal ist genau das sogar der Garant für ganz besondere Erfahrungen, entgegen dem Strom, in einer Zeit in der das Land grün und unverfälscht zu erleben ist. Lies mehr dazu unter Against the Mainstream – Unsere Reisezeiten!

Linda

Linda

Travel Blogger bei Infinite Summer
Als Kind eines Piloten und einer Stewardess konnte es nicht anders kommen: ich bin verliebt ins Reisen! Im Herzen Psychologin brennt in mir nicht nur eine unglaubliche Sehnsucht, die Welt zu entdecken, sondern vor allem auch der Wunsch Land und Leute kennenzulernen und tief einzutauchen. Immer auf der Suche nach Geschichten, die das Leben schreiben ... denn ich, ich will die Welt spüren!
Linda

Letzte Artikel von Linda (Alle anzeigen)