Welches Land exportiert die meisten Cashewnüsse?

Vietnam. Vietnam gilt als das Land mit dem größten Export von den beliebten Cashewkernen, weltweit. Gefolgt von Ländern wie Indien und Nigeria arbeiten in Vietnam ca. 40.000 Menschen in der Produktion der Cashewnüsse. Wie so oft in der Welt, wird auch der Cashewkernmarkt in Vietnam von nur wenigen mächtigen Leuten regiert und bewirtschaftet. Mit dieser Industrie lässt sich noch leicht Geld verdienen und die Fähigkeiten der eigesetzten Mitarbeiter müssen nicht außerordentlich hoch sein. Man hört und liest immer wieder davon, dass das Öl der Kaschupflanze, welches beim Schälen einer Nuss aus der Pflanze tritt, die Haut vieler Arbeiter verätze und die Unternehmen ihre Mitarbeiter zu wenig schützen.

Worauf wir als Reiseveranstalter achten

Auch wir als Reiseveranstalter halten hier die Augen offen. Gerne zeigen wir Euch die nahe Kultur eines Landes, lassen Euch in das tägliche Leben der Menschen vor Ort eintauchen, allerdings werden wir erst Besichtigungen von solchen Fabriken unternehmen wenn wir wissen, dass die Menschen in diesen Fabriken menschengerecht behandelt werden. Die Entwicklung in Vietnam geht glücklicherweise in der Mehrzahl in die richtige Richtung, sodass wir weiterhin solche einmaligen Erlebnisse wie auf unseren bisherigen Touren anbieten können.

Doch wie entdeckte man die leckere Cashewnuss?

Zu aller erst entdeckten Portugiesen den Cashewkern in Brasilien. Brasilien bietet genauso wie Vietnam mit seinem subtropischen Klima die idealen Bedingungen für den Kaschubaum. In der traditionellen Sprache des Indianerstammes Tupi bezeichnete man den Baum auch als Acaju, zu Deutsch, Nierenbaum. Den Ausdruck der Niere wählte man wegen der ähnlichen Form des Cashewkerns zur Niere des Menschen.

Was entsteht genau aus dem Kaschubaum?

Neben den feinen Cashewkernen produziert dieser Baum außerdem Kaschuäpfel. Kaschuäpfel erinnern in ihrer Form besonders an die Paprika und in ihrem Geschmack an einen süß-säuerlichen Apfel. Besonders in Brasilien wird aus diesem Fruchtstiel ein eigener Saft produziert dem in dem Land eine heilende Wirkung bescheinigt wird.

Wie verwendet man die Pflanze in Vietnam

In Vietnam selber wird diese Flüssigkeit auch immer wieder zum Kochen verwendet, da sie einen intensiven Geschmack mit sich bringt. Viele tolle und traditionelle vietnamesische Gerichte erhalten durch die Cajuína ein besonderes Aroma. Auf unseren Touren durch das geschichtlich beeindruckende Land Vietnam entdecken wir solche gewürztechnischen Highlights immer wieder gerade wenn wir mit den Einheimischen Familien in Kontakt kommen und diese uns  zu sich einladen.

Entdecke auch du Vietnam mit uns in einer Gruppe mit Menschen voll auf deiner Wellenlänge. Denn echte Abenteuer erlebt man noch intensiver mit den richtigen Leuten.

Pin It on Pinterest

Durch die weitere Nutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "OK" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

close