Sri Lanka – die „Perle im Indischen Ozean“. Der Name kommt von der einzigartigen Wassertropfen-Form und der Lage des Landes südlich von Indien. Daher wird die Insel auch gerne als die „Träne Indiens“ bezeichnet. Ursprünglich kommt die Bezeichnung Sri Lankas aber aus dem Sanskrit. Sie bedeutet „ehrenwerte Insel“. Das auch vollkommen zu Recht! Das Land beeindruckt vor allem mit seinen grünen Regenwäldern, nebligen Hügeln und vielen fruchtbaren Teeplantagen, Grund genug also für die 5 Highlights in Sri Lanka.

Feel Sri Lanka Abenteuerreise - Willkommen in Sri Lanka

Was muss man unbedingt gesehen und erlebt haben wenn man nach Sri Lanka reist? Wie lernt man das Land und seine echten Facetten kennen? Wie ist das Leben abseits der Menschenmassen? Unsere 5 Highlights in Sri Lanka geben dir einen kleinen Einblick darin, was deine Sri Lanka Abenteuerreise zu einem unglaublichen Erlebnis werden lässt:

1. Fahre mit dem beliebten Ella Train

Eines der beliebtesten Fotomotive in Sri Lanka ist ein alter, blauer Zug der durch den Dschungel, durch bergige Teeplantagen oder über die bekannte „Nine Arch Bridge“ fährt. Währenddessen hängt eine Person ihren Kopf oder ihren Körper aus dem Zugfenster heraus und lässt sich den Wind um die Nase pusten. Diese Situation erlebt man öfter auf der Zugfahrt mit dem einzigartigen Expresszug „Ella Train“. Dieser fährt täglich zwei Mal die Strecke von Kandy nach Ella. Dabei ist Expresszug aber eigentlich die falsche Bezeichnung, denn er benötigt bei einer Entfernung von ungefähr 150 km ca. 6-8 Stunden.

langsam, stetig aber schön

Ein langsames Tuckern ist daher eher eine passende Beschreibung! Während der ruhigen aber zuweilen wackligen Fahrt wird man durchaus mit einigen Highlights belohnt. Wunderschöne Natur in Form von Teeplantagen und einzigartigen Landschaften und viele freundliche Einheimische streifen an dir vorbei. Aus den Dörfern winken dir während der Fahrt fröhliche Menschen zu die diese Fahrt zusätzlich zu etwas sehr Besonderem werden lassen. Ein wirklich tolles Erlebnis und eines unserer Highlights in Sri Lanka!

2. Entdecke Sri Lankas Tee- und Gewürzkultur

Ein Getränk darf in 5 Highlights in Sri Lanka keinesfalls fehlen: Sri Lanka ist nämlich nach China, Indien und Kenia, der viertgrößte Teeproduzent der Welt und der drittgrößte Exporteur. Mit den drei Hauptsorten Ceylon Black, Ceylon Green und Ceylon White Tea ist er heute das Nationalgetränk Nummer 1. Für die englischen Kolonialherren waren die Teeproduktion früher in erster Linie eine gute Einnahmequelle. Sie waren es auch, die den Tee im 19. Jahrhundert nach Sri Lanka brachten. Zuvor wurde übrigens fast nur Kaffee in Ceylon angebaut. Mit dem Tee und den Engländern sicherten sich dann auch britische Kolonialbauten, Pferderennen und die berühmte „Tea Time“ ihren Platz in der Kultur Sri Lankas. Dies besteht bis heute in dieser einzigartigen Mischung in Sri Lanka. Besonders nah kommst du ihr beim Besuch einer Teeplantage und einem gemütlichen „Afternoon-Tea“ im kühlen und oft nebligen Hochland Sri Lankas. 

Auch Gewürze prägen Sri Lanka

Doch nicht nur mit Tee, sondern auch mit Gewürzen aller Art konnte in Sri Lanka gutes Geld erwirtschaftet werden. Diese wachsen hier wie auch Tee und Kaffee- besonders gut, da Sri Lanka in der Nähe des Äquators liegt. Somit profitieren hier die Produzenten auch vom tropischen Klima. Dieses ist aufgrund der vielen Niederschläge für das Wachstum von Pflanzen aller Art sehr gut geeignet. Vor allem Vanille und Zimt gehören zu den beliebtesten Gewürzen. Diese findet man häufig in Sri Lanka. Früher war das Land neben dem Tee- sogar auch führender Zimt-Produzent und -Exporteur. Unternehmen aus Sri Lanka transportierten das Gewürz bis nach Rom. Heutzutage ist das Land nach Indonesien und China der drittgrößte Produzent dieses Gewürzes und die Produktion fest in der Kultur Sri Lankas verankert.

Rieche die Gewürze LIVE als „Must Do“

Faszinierende Einblicke in die Tee- und Gewürzkultur Sri Lankas mit ihrer aufwändigen Produktion per Hand erhältst du während deiner Sri Lanka Abenteuerreise. Wahre Geschmackserlebnisse erwarten dich hier: Du kannst durch Teeplantagen flanieren, die verschiedensten Teesorten direkt bei den Produzenten probieren oder einen der vielen Gewürzmärkte erkunden, die definitiv einen Besuch wert sind. So tauchst du ganz in die Kultur des Landes ein!

3. Erlebe die unglaubliche Tier-Vielfalt Sri Lankas

Sri Lanka hat neben seiner großen Natur-Vielfalt an Pflanzen und Vegetationszonen, noch vieles mehr zu bieten. Dafür dass Sri Lanka relativ klein ist, beherbergt das Land eine unglaubliche Vielfalt an Tierarten. Sri Lanka ist auch das einzige Land der Welt, in dem man an einem einzigen Tag das größte Landsäugetier und das größte Meeressäugetier der Welt beobachten kann!  Den Elefanten den Blauwal. Aus diesem Grund hat Sri Lanka auch eine Vielzahl an wunderschönen Nationalparks eingerichtet, welche du dir nicht entgehen lassen solltest. In diesen erwarten dich je nach Park Sichtungen von Elefanten, Leoparden, Krokodilen, Pfauen, Nashornvögeln, Sambar Hirschen, Wasserbüffeln, Languren und viele Tiere mehr. 

Feel Responsible als eines der „5 Highlights in Sri Lanka“

Vor allem in der Nähe von Habarana findet man Parks, die bewusst nur zweimal am Tag von Touristen angesteuert werden dürfen. Je nachdem wo sich die tagesaktuell Tiere befinden, fahren die Guides bewusst festgelegte Jeep-Routen ab. Durch die Eingrenzung der Routen kann man als Mensch den Tieren zwar nahe kommen, aber immer noch einen angemessenen Abstand zu den Tieren wahren. Die Tiere sind sensible Lebewesen und haben es nicht verdient, durch Tiertreiber unnötig an Menschen heran gelockt zu werden. Ein einzigartiges Beobachtungserlebnis und ein Abenteuer für sich.

Tipp: Wenn du der Natur noch näher sein möchtest, solltest du in mindestens einmal während deiner Sri Lanka Tour in einer der faszinierenden Unterkünfte übernachten, welche zu 100% im Einklang mit der Natur gebaut wurden. Den benötigten Strom erhält man durch Solaranlagen, duschen kann man im Wald und du erhälst dazu meist eine eigens produzierte Seife. Diese beschädigt die Natur durch den Verzicht auf unnötige Chemikalien glücklicherweise nicht. Abends kannst du den Tieren in der Umgebung lauschen und deine Zeit inmitten der Natur voll und ganz genießen.

4. Erklimme majestätische Fels-Giganten

Sie steht nicht nur in sondern mittlerweile auch sinnbildlich für Sri Lanka: Die mächtige Felsenfestung Sigiriya. Sie ist auf der Spitze eines riesigen Monolithen, also eines sehr großen Felsblocks, errichtet. Die Sigiriya Festung ragt hoch über den Ebenen der nördlichen Zentralprovinz empor und trägt nicht von ungefähr den Beinamen „Löwenfelsen“. Das ehemalige Zuhause des singhalesischen Königs Kassapa besteht heute zwar nur noch aus Ruinen, ist aber deswegen kaum weniger beeindruckend. Sigiriya ist definitiv eines der 5 Highlights in Sri Lanka. Heute ist sie nicht nur eines der beliebtesten und einzigartigsten Fotomotive Sri Lankas, sondern auch vielfach besuchte Sehenswürdigkeit und UNESCO Weltkulturerbestätte. Echte Sri Lanka Kultur eben.

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Um sich hier also nicht in den Massen an Besuchern zu verlieren, bietet es sich an zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Unter dieser Voraussetzung kann man die grandiose Aussicht vom Gipfel des Lion’s Rock bis zu den Bergen von Kandy und in die Weiten der Zentralprovinz umso besser genießen. Nicht ganz so spektakulär, aber dennoch sehr beeindruckend sind übrigens die weitaus unbekannteren anderen Fels-Giganten in der Umgebung von Sigiriya. Sie sind demnach deutlich weniger besucht und versprühen ihren eigenen Abenteurer-Charme. Hier kannst du ganz in Ruhe die einzigartige Atmosphäre aufsaugen, die Aussicht genießen und beim Aufstieg ins Schwitzen kommen, ohne dass von hinten schon der nächste Besucher drängelt. 😉

5. Blicke hinter die Tradition der Stelzenfischer

Die Südküste Sri Lankas ist berühmt für ihre Stelzenfischer, welche auf ihren selbstgebauten Holzgestellen sitzen. Dies wirkt zwar ein wenig ungemütlich, ist aber singhalesische Hochkultur. Diese Gestelle bestehen aus Stelzen, die wie ein Kreuz geformt sind und in Korallen verankert eingegraben sind. Darauf sitzen die Fischer und lassen ihre Füße locker nach unten hängen. Doch warum fangen die Einheimischen hier auf diese Art ihre Fische? Es gibt einige Theorien, wieso man den Fisch auf diese Art am besten fängt. Der Hauptgrund sei, dass der Schatten, den die Fischer auf das Wasser werfen, die Fische anlockt. Es hält sich aber auch die Annahme, dass die Fische einen auf diese Weise nicht riechen können und deswegen schneller an die Angel kommen.

Die Tradition der Fischer wird Touristen-Marketing

Leider entwickelte sich hier mittlerweile ein kleines Problem. Die ursprüngliche Tradition wird hier immer mehr zu purem Touristen-Marketing und gefährdet eines der 5 Highlights in Sri Lanka. Durch das Posieren für Touristen verdienen die Stelzenfischer durchschnittlich rund 100 Sri-Lanka-Rupien, also ca. 0,60 Euro pro Kamera. Grund genug, dass aus der eigentlichen Tradition mittlerweile an vielen Orten eine reine Show geworden ist 🙂 Auf der einen Seite wirklich schade! Auf der anderen Seite, wer möchte es den Einheimischen verübeln? Wenn man aber Glück hat, entdeckt man in abgelegenen Orten noch das wahre Sri Lanka und kann tolle Einblicke in die traditionelle Fischer-Kultur der Einheimischen gewinnen. Heutzutage sitzen die Fischer oft auf praktikableren Booten anstatt auf ungemütlichen Stelzen 😉

Einige dieser und viele weitere Highlights in Sri Lanka erlebst du auch auf unserer Feel Sri Lanka Abenteuertour! Lass dir dieses Erlebnis nicht entgehen und freue dich auf eine unvergleichlich einzigartige Reise.

Feel Spaß dabei! 😊

Dein Feel the World Team

Vanessa Merk

Letzte Artikel von Vanessa Merk (Alle anzeigen)