Thailand. Das Land welches sich in den vergangenen ungefähr 10 Jahren so rasant entwickelt hat wie kaum ein anderes Land in Südostasien – dennoch gibt es noch genügend Entwicklungs- und Unterstützungsmöglichkeiten, auch in Thailand. Thailand wurde in der Historie von drei unterschiedlichen Königsstädten geprägt und bietet daher eine Fülle an kulturellen Schätzen für jeden Reisenden. Feel the World und die Travel-Community mit dem einzigartigen Spirit für das erlebnisreiche Reisen, lernte dieses Land als aller erste Feel the World Abenteuerdestination bereits 2013 kennen und schätzen.

Feel Thailand Hilfsbeitrag 2018

Noch heute reisen Feel the World Travel Gruppen gerne halbjährlich nach Thailand, schätzen die Gastfreundschaft und lassen sich von den einheimischen Menschen reihenweise verzaubern, jedes Mal aufs Neue. Mit Feel Thailand und Feel Islands gehören gleich 2 Abenteuerreisen zum Feel the World Abenteuerprogramm.

In genau diesem Land voller lachender und lebenslustiger Menschen war ich vor gar nicht all zu langer Zeit mal wieder mit einer Feel the World Reisegruppe unterwegs. Wir genossen die Zeit in diesem so pulsierenden Land und durften neben all den Erlebnissen und Abenteuern tatsächlich auch den Feel the World Hilfsbeitrag der zuvor gereisten Feel Thailand Reisegruppe übergeben.

Im Bergdorf Huay Koop Kup des Karen Tribes überließen wir den Kindern den Hilfsbeitrag der ehemaligen Feel Thailand Reisegruppe. Bei dem Besuch des Dorfes des lokalen Stammes sah die Gruppe der Feel the World Reisenden, dass der Fussball der spielenden Kinder doch bereits arg gebeutelt war. Sie spielten damals zusammen mit den Kindern des Dorfes Fußball, hatten großen Spaß miteinander und wollten den Kindern für die Zukunft gerne einen oder mehrere neue Bälle schenken. So entschieden sie sich einen Teil ihres Spendenbeitrags in neue Fussbälle für die Kids des Dorfes zu investieren. Gesagt, getan und so wurden während unserer Feel Thailand Rundreise drei Fussbälle in Chiang Mai gekauft.

Die Bälle trugen wir dann während unseres Trekkings gemeinsam hoch ins Dorf und glücklicherweise war es Wochenende und alle Kinder waren aus den Schulen der Täler für die freien Tage ins Dorf zurückgekehrt. Der zweite Stammesführer empfing uns und konnte nur mit Mühe die Kinder für den Fototermin zurückhalten. Kaum waren die Fotos im Kasten gingen die Bälle dann ihrer Bestimmung nach und werden voraussichtlich bis heute noch ein kleines Lachen in die Gesichter der Kinder zaubern. Ein grosses Dankeschön vom Dorfstamm der Karen ging unmittelbar an die neue Feel the World Reisegruppe. Wir teilten die Bilder der Übergabe selbstverständlich mit der ehemaligen Feel Thailand Gruppe über Facebook und beobachteten gespannt die Dankbarkeit der Dorfbewohner.

Feel the World Hilfsbeitrag

Das Besondere an dieser Art der Unterstützung ist, dass jede Reisegruppe zusammen selbst entscheidet, wo die finanzielle oder materielle Unterstützung eingesetzt wird. So lag es für die Gruppe nahe, dass das Geld Menschen zu Gute kommen solle, die die eigene Thailand Reiseerfahrung während der dreiwöchigen Feel Thailand Tour so außergewöhnlich gemacht haben. Nachdem die vorherige Reisegruppe die Kinder und ihr Leben im Norden Thailand persönlich kennen lernen durften, sogar eine Nacht in ihrem Dorf übernachteten, war es der Gruppe ein Anliegen genau diese Kinder unterstützen zu dürfen.

Ich bin bereits gespannt welche weiteren kleinen Feel the World Hilfsbeitragsprojekte noch umgesetzt werden könne, für was sich die weiteren Feel Thailand Gruppen entscheiden werden. Der nächsten Gruppe wünsche ich jedenfalls sehr viel Spaß bei ihrer Auswahl des Feel the World Hilfsbeitrages.

Euer Sascha

Alex

Alex

Feel the World Guide & Gründer bei Feel the World Travel
Als Gründer von Feel the World bin ich heute zumeist hinter den Kulissen aktiv, um den reibungslosen Ablauf unserer Abenteuer zu gewährleisten. Ab und zu nutze ich jedoch die Gelegenheit für einen intensiven Perspektivwechsel, lasse den Schreibtisch hinter mir und begleite unsere Touren selbst als Guide. Hier berichte ich euch von meinen Erlebnissen vor Ort. ;-)
Alex