#FeelStuttgart HilfsBeitrag – Gute Wolke

von | 10.10.2020 | Feel Responsible, Feel the World Hilfsbeitrag

Ungefähre Lesezeit: 5 Minuten

Du bist hier: Feel the World » Feel Responsible » Feel the World Hilfsbeitrag » #FeelStuttgart HilfsBeitrag – Gute Wolke

Mit unserem Feel the World HilfsBeitrag unterstützen wir vor allem soziale Projekte und Organisationen in unseren Reiseländern. Da ist es quasi naheliegend, den erfolgreichen Gedanken des HilfsBeitrages auch in unserer schönen Office-Heimat Stuttgart ins Leben zu rufen. Die Suche nach einer geeigneten Organisation gestalteten wir dabei geduldiger, denn bei einer Fülle an Möglichkeiten in der baden-württembergischen Landeshauptstadt, ist uns vor allem die langfristig wirksame Auswahl eines dankbaren Projektes ein Bedürfnis gewesen. Die detaillierte Selektion hat sich gelohnt, denn letztendlich haben wir die wunderbare Initiative Gute Wolke im Stuttgarter Westen gefunden. Zusammen mit anderen Vereinen und Initiativen hat Gute Wolke viele tolle Projekt auf die Beine gestellt. Projekte, die wir nun teilweise mit unserem Feel the World HilfsBeitrag unterstützen möchten.

Kind mit dem AdventureBag

Der Feel the World AdventureBag als unterstützender Start

Unser AdventureBag ist ein fester Bestandteil unserer Feel the World Abenteuerreisen. Mit diesem schicken Beutel kannst du auf Reisen bewusst auf Plastiktüten und sonstige unnötige Verpackungen verzichten. Somit kann die Reise insgesamt deutlich nachhaltiger gestaltet werden und auch die Umwelt freut sich über die Vermeidung von unnötigem Plastik! All diese AdventureBags müssen aber natürlich auch gedruckt werden, wobei leider in der letzten Produktion einige wenige Fehldrucke entstanden sind. Diese können wir für unsere eigenen Reisen nicht mehr verwenden, sind aber dennoch zu 100% funktionsfähig und definitiv zu schade, um im Müll zu landen. Aus diesem Grund haben wir im September 2020 die rund 150 Feel the World AdventureBags an die Initiative Gute Wolke gespendet. Während einem „Longboard-Camp“ erhielten die Jugendlichen dann je einen der Bags. Das Camp fand im Rahmen der jährlich wiederkehrenden Aktion „ICH WILL ACTION!“ statt, wo die Jugendlichen ihr eigenes Longboard gestalten und bauen konnten, um anschließend damit zu fahren. Die Teilnehmer/-innen haben tolle, kreative Unikate gestaltet, wobei jedes dieser Boards eine ganz persönliche Handschrift trägt.

GuteWolke_Longboard

Auch weitere Gute Wolke Workshops, wie beispielsweise ein Graffiti Workshop, wurden mit den Feel the World AdventureBags ausgestattet. Bei diesem Workshop wurde eine 10 Meter lange Wand im Freiberger Funpark als Kunstobjekt genutzt. Viele Ideen wurden gesammelt und persönliche Interessen thematisiert, wobei sich die Gruppe für den Schriftzug „positive thoughts“ entschieden hat.

Grafitti_PositiveThoughts

Gute Wolke – Jeden Tag eine gute Tat

Gute Wolke ist eine Idee und ein Hilfsmittel, um Menschen – besonders Kindern und Jugendlichen – im alltäglichen Umfeld eine Alternative zum Alltag zu bieten. Vor allem geht es darum, ihnen mit kreativen Workshops und sportlichen Aktionen Freude zu schenken, Mut zu machen und zu einer stabilen Persönlichkeitsentwicklung beizutragen. Das Ziel dabei ist es, die Kreativität jedes einzelnen zu fördern, zu stärken und voranzutreiben. Zudem möchte Gute Wolke aber auch gemeinsam mit den Teilnehmer/ -innen Ideen entwickeln, zu Inspiration einladen und die Kinder und Jugendlichen aus der Reihe tanzen lassen. Das geschieht am Bestem beim gemeinsamen Gestalten. Dabei ist es total egal mit welchen Materialien gearbeitet wird oder welche Ergebnisse entstehen. Der Prozess und das gemeinsame Erlebnis steht wie bei den Feel the World Erlebnisreisen im Vordergrund.

Gute Wolke wurde im Sommer 2013 (Dem Feel the World Gründungsjahr) von den beiden Studienfreunden Mouna und Michael ins Leben gerufen. Sie hatten die Idee ihren Mitmenschen durch kleine Aufmerksamkeiten im Alltag eine Freude zu bereiten und sie dadurch zu mehr Achtsamkeit und Bewusstsein für ihre Umgebung und ihre Umwelt zu bewegen. Eine Malkreide-Aktion auf einem Schulhof in Schwäbisch Gmünd war der Start, dabei kamen mit der Zeit immer mehr neugierige Schüler/ -innen aus der Nachbarschaft hinzu und beteiligten sich am gemeinsamen Malspaß. Mit diesem Experiment wollten die beiden herausfinden, ob spontane Aktionen gestartet werden können und vor allem, ob und in welcher Form sich Menschen mit Freude beteiligen. Beides ist ihnen perfekt gelungen! Nachdem sich die beruflichen Wege der beiden trennten, folgte Mouna ihrem Gefühl, sich weiterhin für Kinder und Jugendliche stark zu machen. Daher zog sie diesmal mit einem Eimer Malkreide um die Häuser Stuttgarts. Das Ziel blieb das Gleiche: Spaß und Freude entfachen. Ein voller Erfolg, denn mittlerweile kommen immer mehr neue Projekte und Ideen dazu!

Mouna mit Gruppe

Unterschiedliche Projekte der Guten Wolke

Der Fokus bei den vielen verschiedenen Projekten liegt darauf, gemeinsam etwas wunderbares zu erleben und seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Neben spontanen Malkreide-Aktionen geschieht das beispielsweise auch bei Projekten wie:

  • Action Painting: Kinder und Jugendliche können mit gesamtem Körpereinsatz ein Zufallsbild gestalten: Ohne Vorgaben, nur Farben und die Dynamik des Körpers sind dabei wichtig! Getropft, gewalzt oder gespritzt – total egal! Hauptsache es macht Spaß 😊
  • Balance yourself: Beim Slacklining lernen die jungen Teilnehmer/ -innen nicht nur Tricks, wie sie auf einem wackeligen Seil die Balance halten, sondern auch den technischen Aufbau und wie wichtig es ist, den Fokus auf ihr Körpergefühl zu legen. Gegen Ende eines solchen Workshops bouncen schon einige mutig mit ihren ersten Tricks über das Seil.
  • Grünes Däumchen: Die Kids ziehen aus Zitronenkernen ihre eigene Pflanze heran, um die sie sich anschließend mit viel Geduld und Verantwortung kümmern dürfen. Außerdem wird den jungen Pflanzenfreunden beigebracht, welche Zutaten sie benötigen, um bunte Samenkugeln zu mixen, die für jeden Garten geeignet sind.
  • Weitere Projekte findest du auf der Gute Wolke Homepage!

Mouna von "Gute Wolke"

Wer steckt hinter Gute Wolke?

Hinter diesen großartigen Projekten steckt die liebe Mouna, die bereits mit 14 Jahren eine Kinderturngruppe beaufsichtigte und später eine eigene Tanzgruppe leitete. Früh war daher für sie klar, dass Kinder und Jugendliche ein Teil ihrer späteren Arbeit sein sollen. Wir haben Mouna drei Fragen über sich und ihre Arbeit gestellt und freuen uns, ihre inspirierenden Antworten mit dir zu teilen.

1. Was ist für dich das Besondere an deiner Arbeit?

Kinder sind in ihrer Art die natürlichsten und ehrlichsten Wesen, die ich kenne. Sie sehen die Welt mit ganz anderen Augen an als wir Erwachsene es tun. Das allein ist schon so besonders! Und da setze ich gerne an, denn groß träumen und wünschen ist unbedingt erlaubt. Es gibt hierbei keine Grenzen! Für mich ist die Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen jedes Mal auf’s Neue eine Überraschung und auch ich lerne und wachse daran. Es erfüllt mich mit einer unfassbaren Freude, jungen Menschen kreative Möglichkeiten zum Ausdruck ihrer Selbst bieten zu können und es ist für mich eine Ehrensache, ihre Entwicklung positiv begleiten zu dürfen.

Kinder auf dem Longboard

2. Was sind deine Ziele im Leben?

Eine Vision von mir ist es, die kreative Ausdrucksarbeit, ohne jeglichen Leistungsdruck, entweder im oder neben dem vorhandenen Schulsystem zu etablieren und dies mit persönlichkeitsfördernder Arbeit zu erweitern. Ich möchte den Fokus mehr auf lebensnotwendige Kenntnisse setzen und mehr Werte vermitteln, wie z.B. Empathie, Respekt und Selbstliebe. Zudem möchte ich zu mehr Praxiserfahrung einladen, sowie Selbstverteidigung, Meditation und Achtsamkeitsübungen in „neue“ Lehrpläne einführen.

Kinder malen ein Graffiti

3. Wenn du etwas in der Welt verändern könntest, was wäre es?

Es gibt einiges, was ich gerne in der Welt verändern möchte. Eine Sache ist das bestehende Recht auf Bildung für Kinder. Das ist in zu vielen Ländern der Welt nach wie vor unerreichbar. Mehr als 72 Millionen Kinder im Grundschulalter sind betroffen. Sie erhalten gar keine oder nicht die individuelle Ausbildung, die ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten entspricht. Das möchte ich ändern.

„Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für die Welt“ – das sagte Mahatma Gandhi. Veränderung findet immer zuerst in einem selbst statt. Die eigenen Denk- und Verhaltensweisen oder das Konsumverhalten kann jeder von uns selbst verändern, um Etwas zu bewegen. Ich bin daher offen und bereit, mich auf unterschiedlichen Ebenen weiter zu entwickeln, Neues zu lernen und auch in die Veränderung zu gehen.

Wahre Worte, die wir so nur unterschreiben können! Wir freuen uns wirklich sehr, dass unser erster Feel the World HilfsBeitrag Stuttgart zur Unterstützung eines wunderbaren Projektes und einer faszinierenden Persönlichkeit beigetragen hat. Durch Initiativen wie diese können wir gemeinsam der Welt zeigen, dass sich auch im Kleinen etwas Großes bewirken lässt. Auf weitere einzigartige, gemeinsame Projekte und viele strahlende Kinder-Gesichter die die Zukunft unserer Erde positiv beeinflussen werden! 🙂

Dein Feel the World Team

Autor: Vanessa Merk

Studentin an der Hochschule Heilbronn mit dem Schwerpunkt Tourismus & Nachhaltigkeit. Derzeit Werkstudentin bei Feel the World mit genau diesem Schwerpunkt. 😉

Autor: Vanessa Merk

Studentin an der Hochschule Heilbronn mit dem Schwerpunkt Tourismus & Nachhaltigkeit. Derzeit Werkstudentin bei Feel the World mit genau diesem Schwerpunkt. 😉

Intensiv & verantwortungsvoll reisen ist dein Ding?

Dann gehörst du zu uns! Wir in der Feel the World TravelCommunity haben uns dem intensiven & verantwortungsvollen Reisen verschrieben und sind der Überzeugung, dass wir gemeinsam einen Unterschied machen können! Triff andere Traveler auf deiner Wellenlänge und erhalte Zugang zu unseren exklusiven Reiseerlebnissen:

Weitere TravelBlog Beiträge zum Thema

Wandern – Nachhaltig zu Fuß unterwegs

Wandern – Nachhaltig zu Fuß unterwegs

Zu Fuß kann man ganz nachhaltig unterwegs sein - beim Wandern Viele Reisende & Abenteurer möchten die eigene Umgebung derzeit gerne intensiver erleben, am liebsten ohne dabei die Welt zu verschmutzen. Eine sehr nachhaltige Art und Weise der Fortbewegung ist seit...

mehr lesen
Voluntourismus – Immer nur gut?

Voluntourismus – Immer nur gut?

Wir bei Feel the World Travel werden oft darauf angesprochen, warum wir nicht unsere Reisen mit Freiwilligenarbeit verbinden. Auch wenn wir selbst keinen Voluntourismus betreiben, sehen wir uns in der Verantwortung, auch auf andere Formen des Tourismus aufmerksam zu...

mehr lesen
110m² geschützter Wald in Sri Lanka

110m² geschützter Wald in Sri Lanka

Wie bei jeder Feel the World Abenteuerreise stehen unsere Traveler vor der Entscheidung, an welches soziale Projekt der Feel the World HilfsBeitrag gespendet werden soll. Auch die Gruppe der Sri Lanka Reise 2019 hat es sich mit der Entscheidung nicht leicht gemacht!...

mehr lesen

Werde Teil unserer TravelCommunity