Review for Feel Myanmar

Feel the World Myanmar: Ich bin noch immer total überwältigt von all den Erlebnissen, unglaublich schönen Momenten und all den Spass den wir zusammen hatten.
Myanmar sollte man genau jetzt besuchen. Das Land steht nach seiner jahrelangen Abschottung noch ganz am Anfang der touristischen Erschließung und man wird als willkommener Gast empfangen. Auf Massentourismus trifft man hier ganz sicher nicht. Mit Feel the World ist man sowieso noch zusätzlich auf der sicheren Seite abseits der ausgetretenen Touristenpfade unterwegs zu sein.
In den 3 Wochen erlebt man so viele abwechslungsreiche Abenteuer, abgefahrene Situationen und unglaublich schöne Momente, dass es schwer fällt, sich im Nachgang auf seine Highlights zu fokussieren.
Die Kayaktour durch die Reisfelder im Kayin State mit umwerfend schöner Natur und Bergkulisse gehört definitiv dazu. Getoppt werden konnte das nur durch die Feel the World e-Mopedgang. Macht eine Wahnsinns Gaudi per Elektro-Moped durch die spektakulären Tempelanlagen von Bagan zu düsen. Und immer wenn man dachte, jetzt lässt sich die Tour nicht mehr toppen, kam das nächste Highlight wie beispielsweise das atemberaubend schöne Barbecue auf unserer privaten Sandbank mit Blick auf die Tempelruinen.
Und hängt unbedingt die Zusatztage am Ngapali Beach an eure Reise an. Euch erwarten traumhaft schöne Sonnenuntergänge und tolle Schnorchelspots.

Es war für mich die erste Feel the World Tour und wird hoffentlich nicht die Letzte bleiben :-)
Ganz besonderen Dank an unseren Guide Nico, hat enorm viel Spaß gemacht mit dir zu reisen