Ob als Songkran in Thailand, Pi Mai in Laos, Thingyan in Myanmar und Chaul Chnam Thmey in Kambodscha: Jedes Jahr um den 13.-15. April steigen in den vom Theravada-Buddhismus geprägten Ländern in Südostasien die berühmten „Water Festivals“. Dabei handelt es sich eigentlich um die Festlichkeiten zum traditionellen Jahresbeginn in diesen Ländern – gefeiert wird der Zeitpunkt, wenn die Sonne vom südlichen Wendekreis aus ihre Bahn wieder in Richtung Norden beginnt.

Auch in Sri Lanka („Aluth Avurudda“), Bangladesh („Nobo-borsho“), Yunnan in China („Water-Sprinkling Festival“) oder Mauritius, Indien, Malaysia & Singapur („Puthandu“) gibt es das Fest, dort nimmt es allerdings weniger großen Stellenwert ein und die Festtage werden deutlich weniger ausgiebig zelebriert.

Tradition und Wasserschlachten

Traditionelle Tänze, Gesänge und Kultur-Darbietungen begleiten die Neujahrsfeiern in diesen Ländern – in den Tempeln und Klöstern werden aufwändige religiöse Feste und Zeremonien abgehalten. Viele Einheimische nutzen den Neujahrs-Feiertage, um ihre Verwandten auf dem Land zu besuchen und im Kreis der Familie die Erneuerung des Lebens zu feiern. Dabei zollen die jüngeren Generationen den älteren Familienmitgliedern ihren Respekt und ehren diese. Die vielfältigen Prozessionen durch die Straßen und überall stattfindenden Feste und Events werden nebenbei auf jede mögliche Weise von sehr viel Wasser begleitet:

Menschen bespritzen sich gegenseitig mit Wasser beim Water Festival

Feuchtfröhlich feiern für jung und alt

Als Sinnbild für die Erneuerung des Lebens steht hierbei das Wasser: Wer mit Wasser bespritzt oder übergossen wird, erhält dadurch Glück und Segen für das neu beginnende Jahr. Demnach werden in diesen Tagen alle erdenklichen Gegenstände benutzt, um sich gegenseitig mit soviel Wasser – und damit Glück – wie möglich zu „versorgen“. Von Bananenblättern über Tassen, Schüsseln, Wasserschläuchen und Wasserpistolen bis zu Elefantenrüsseln als Spritzwerkzeug – in diesen Tagen bleibt man auf den Straßen Südostasiens garantiert nicht trocken. 🙂

So sind die Water Festivals in Südostasien nicht nur ein traditionelles und religiöses Großevent, sondern auch ein riesen Spaß für alle Generationen. Tradition wird hier mit einem großen Volksfest verbunden und alle dürfen mitmachen – auch Reisende, die mitfeiern sind überall gerne gesehen und genießen häufig besonders viel Aufmerksamkeit der wasserspritzenden Massen. Lest noch mehr über die Feierlichkeiten in Thailand: Songkran, dem lebhaften Neujahrsfest in Thailand.

Also, wer sich gegen Mitte April in Thailand, Laos, Myanmar oder Kambodscha aufhält: Badesachen an, Wertsachen trocken verstauen und mitten hinein ins nasse Vergnügen! 🙂

Euer Feel the World Team

Feel the World Travel

Abenteuermacher bei Feel the World Travel
Feel the World steht für ein ganz besonderes Lebensgefühl und ist unser Versprechen an dich: Mit uns reist du nicht nur nachhaltig durch fremde Länder – sondern du erlebst die Welt mit allen Sinnen.
Feel the World Travel

Letzte Artikel von Feel the World Travel (Alle anzeigen)