Child Safe Tourism – kleine Taten, große Veränderung

Die Entscheidungen, die wir beim Reisen treffen, können direkt und sehr tiefgehend das Leben von Kindern beeinflussen. Besonders in touristischen Gebieten sind Kinder verstärkt durch Ausbeutung und Missbrauch bedroht. Wir als Reisende spielen eine Hauptrolle darin, ein sicheres touristisches Umfeld besonders für die verletzlichen einheimischen Kinder zu kreieren: Mit dem Commitment zum Child Safe Tourism tragen wir gemeinsam durch kleine Taten dazu bei, dass Kinder aktiv gegen Ausbeutung und Missbrauch geschützt werden. 

Anhand unserer Feel the World Qualitäts- und Nachhaltigkeits-Standards positionieren wir uns entschlossen gegen Ausbeutung von Menschen, Tieren und der Natur. So versuchen wir, diese niemals (weder aktiv noch passiv) zu unterstützen und wo es uns möglich ist, sogar aktiv zu verhindern. Besonders Kinder als die verletzlichsten Mitglieder unserer Gesellschaft haben häufig unter den negativen Folgen des Tourismus in ihrer Heimatregion zu leiden: Sehr leicht werden sie Opfer von physischem, emotionalem oder sexuellem Missbrauch. Dieser wird oftmals durch den Tourismus ausgelöst oder begünstigt.

Als Teil unserer Mission zur nachhaltigen Zukunft des Tourismus unterstützen wir die Initiative Child Safe Tourism. Diese wird angeführt von den nationalen Tourismusorganisationen in Kambodscha, Laos, Thailand und Vietnam. Dabei verpflichten wir uns zum bewussten Schutz von Kindern im Rahmen unserer Erlebnisreisen.

Dorfkinder in Südthailand

Die 6 Schritte zum Child Safe Traveller

Der aktive Schutz von Kindern im Tourismus ist ganz einfach. Anhand der folgenden 6 Schritte kann jede/r Einzelne von uns seinen Beitrag dazu leisten, dass die Ausbeutung von Kindern durch den Tourismus eingeschränkt und wirksam bekämpft werden kann:

r

1. Schritt

Wenn du auf deinen Reisen um das Wohlergehen eines Kindes besorgt bist, teile dies unverzüglich deinem lokalen Tourguide oder deinem Feel the World Guide mit. So können offizielle Stellen informiert werden, die eine objektive Überprüfung der Situation in die Wege leiten.

r

2. Schritt

Anstatt bettelnden Kindern direkt Geld zu geben oder Essen und Souvenirs von armen Kindern zu kaufen, unterstütze eher deren Familien und Ortsgemeinden oder spende an seriöse Kinder-Hilfsorganisationen. 

r

3. Schritt

Behandle auf deinen Reisen die Kinder vor Ort ebenso wie Kinder in deinem Heimatland. Bevor du Fotos von Kindern machst, frage sie (oder deren Eltern) immer zunächst um Erlaubnis und zeige ihnen am besten danach die Fotos.

r

4. Schritt

Bringe niemals Kinder ohne die Aufsicht und Erlaubnis ihrer Eltern oder Schutzbeauftragten an einen anderen Ort oder nimm sie irgendwohin mit.

r

5. Schritt

Bevor du Einrichtungen oder Orte besuchst, wo mit verletzlichen Kindern gearbeitet wird (z.B. Schulen, Waisenhäuser, Kindergärten, Bildungs- und Betreuungseinrichtungen) stelle sicher, dass diese am Kindeswohl orientierte Standards und Abläufe für den Umgang mit externem Besuch haben. Nur so ist das Wohlergehen der Kinder zu jedem Zeitpunkt gewährleistet. Bitte unterstütze keinen „Waisenhaustourismus“.

r

6. Schritt

Sorge für die Weiterverbreitung der Child Safe Tourism Prinzipien und erzähle deinen Freunden und Familienmitgliedern von diesen Grundsätzen beim Reisen und nach deiner Rückkehr nach Hause. 

Be a Child Safe Traveller

Die 6 Schritte zum Child Safe Traveller zum Dowload und Druck als handliche PDF-Datei (auf Englisch):

Sichere Kindheit ohne Ausbeutung

Unser Ziel ist klar: Durch unsere Entscheidungen und Taten möglichst vielen Kindern ein sicheres Umfeld und eine Kindheit fern von Ausbeutung und Missbrauch zu ermöglichen. Der Tourismus spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Nur wenn wir mit gutem Beispiel vorangehen, werden andere folgen.

Wir alleine sind dabei nur ein kleiner Baustein in einem großen Puzzle voller großer Herausforderungen. Doch wenn wir und jeder einzelne Feel the World Traveler die Prinzipien des Child Safe Tourism beachtet und weiter verbreitet, können wir gemeinsam große Veränderung bewirken!

lachende Dorfkinder in Nordvietnam

Einhaltung und Weiterverbreitung

Genau darin sehen wir (neben der Beachtung der oben beschriebenen Grundsätze) unsere Aufgabe: Wir sensibilisieren unsere Kunden und Geschäftspartner zum Schutz von Kindern im Tourismus und machen sie so zu weltweiten Mitstreitern für das Kindeswohl. Konkret setzen wir folgende Aspekte in die Tat um:

  • Wir trainieren unsere Feel the World Guides und Mitarbeiter zu den Grundsätzen des Child Safe Tourism, sodass sie  Fälle von Kinderausbeutung oder -Missbrauch erkennen und angemessen reagieren können.
  • Wir sensibilisieren unsere Kunden anhand unseres umfangreichen Infopakets und nach der Ankunft vor Ort rund um das Thema und die Anzeichen von Kindesmissbrauch und -Ausbeutung.
  • Wenn wir von entsprechenden Fällen Kenntnis erlangen, werden wir alle nötigen Schritte in die Wege leiten um die Sicherheit von Kindern im Umfeld unserer Reisen weiterhin gewährleisten zu können.
  • Unsere örtlichen Partner verpflichten wir zur Einhaltung derselben Standards und Grundsätze, wie auch zur Weiterverbreitung des Themas innerhalb ihres Umfelds und zum entsprechenden Training ihrer Mitarbeiter
  • Mit dem Feel the World Hilfsbeitrag unterstützen wir lokale Organisationen und Einrichtungen, die durch Bildungsinitiativen, Talentförderung und Unterstützung von armen Familien aktiv zum Wohlergehen von Kindern in unseren Zielgebieten beitragen.

Während diese Punkte eigentlich für alle Beteiligten in der Tourismus-Welt selbstverständlich sein sollten, sieht die Realität in vielen Regionen und Situationen leider anders aus. Nur durch das Etablieren von gemeinsamen Standards und eine entschlossene Position können wir gemeinsam mit gutem Beispiel vorangehen und positive Unterschiede erzielen.

Weil das Leben und die Zukunft von unschuldigen Kindern auf dem Spiel steht und diese sonst nur allzu leicht Opfer der Nebenwirkungen des modernen Reisens werden.

Let’s be Child Safe Travellers

Dein Feel the World Team

Jazz

Jazz

FTW Abenteuerberaterin

Unser Bekenntnis zum Child Safe Tourism bedeutet, dass wir durch unsere Entscheidungen vor Ort und die Sensibilisierung unserer Kunden für das Kindeswohl in unseren Zielregionen zum positiven Unterschied für die sonst so leicht ausgebeuteten jüngsten Gesellschaftsmitglieder beitragen.

Stelle uns deine Frage

Unsere weiteren Feel Responsible Projekte

Anhand dieser weiteren Projekte leben wir unser Motto Feel Responsible und versuchen damit, unserem Anspruch an Nachhaltigkeit und Verantwortung im touristischen Alltag gerecht zu werden:

Finde jetzt dein Child Safe Abenteuer